über mich

und was mich motiviert: 

  Menschen begleiten, die einen klugen und beherzten, einen forschenden und genauen Blick hinter ihre eigene Fassade werfen wollen. Menschen, die wirkungsvoll ihre ‚innere Architektur‘ umbauen wollen. Und die dabei behutsam vorgehen wollen: weil es sich um eine 'Maßnahme am lebenden Objekt' handelt und weil bei aller Veränderung das Gute bewahrt werden soll.   

Psychotherapie und psychologisches Coaching

 

  • Nach dem Studium zum Dipl.-Ing. Architektur folgten mehrere Jahre Berufserfahrung als Architektin.
  • Das größte Interesse galt dabei immer dem Wohlergehen der Menschen, als Nutzer der gebauten Gebäude-Hülle
  • Für mich persönlich ergab das die ernüchternde Erkenntnis, dass gute Architektur für die Menschen, die eine unausgewogene 'innere Architektur' haben, wenig Wohltuendes bewirken kann.
  • Auf der Suche nach Methoden und professionellem Handwerkszeug, um mit dieser inneren Struktur der Menschen und der wechselseitigen Dynamik zwischen den Personen arbeiten zu können, entwickelte ich mich im Lauf der Jahre zu dem Berufsfeld der Psychotherapie weiter.
  • Meine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen und ihrer persönlichen Entwicklung steht auf der Grundlage von Ausbildungen und Zertifikaten in folgenden Bereichen: Systemische Psychotherapie, Systemische Paar- und Familientherapie, Coaching, Achtsamkeits-Lehrerin (MBSR / MBCT / mindfulness nach Jon Rabat-Zinn)  sowie der Erlaubnis als Heilpraktikerin für das Gebiet der Psychotherapie zu praktizieren.
  • Seit 2008 bin ich selbstständig in meiner Praxis für Therapie ● Coaching ● Training in Stuttgart tätig
  • zentrales Thema ist dabei die Persönlichkeitsentwicklung - einzeln und in der Paarbeziehung. Häufige Anliegen meiner Klienten sind die verbesserte Stressbewältigung und Stressreduktion, die Burnout-Prävention und -Nachsorge, der Umgang mit Depressionen und Ängsten, mit Trauer und traumatischen Erfahrungen in der Herkunftsfamilie, die sich bis in die Gegenwart auswirken.
  • Sprachen: deutsch und spanisch

 

systemische und achtsamkeits-basierte Methoden-Vielfalt

... immer angepasst an Ihr Anliegen:

  • systemische Arbeit mit dem Genogramm - die eigene Herkunftsfamilie erforschen und sich Prägungen, Werte, Glaubenssätze und vermeintliche Aufträge vergegenwärtigen. Vergessene Ressourcen stärken und hinderliche Verstrickungen lösen. Weg von Schuld-Konzept hin zum Mitfühlenden Wahrnehmen, was ist. 
  • systemisch-phänomenologische Aufstellungsarbeit im Einzelsetting mit der Herkunftsfamilie, der aktuellen Familie, mit dem beruflichen Team, dem eigenen Unternehmen - die Dynamik zwischen den Mitgliedern des eigenen Systems begreifen, und zwar sowohl mit seinen kognitiven als auch seinen emotionalen Aspekten. Hinderliche Zusammenhänge erkennen und umgestalten.
  • Arbeit mit dem inneren Team - sich mit den eigenen Persönlichkeitsanteilen vertraut machen, einen guten Umgang mit ihnen entwickeln und (wieder) die Führung und die Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen
  • IFS nach Richard Schwartz: eine angeleitete Meditation mit der achtsamen Aufmerksamkeit auf den eigenen Persönlichkeitsanteilen - eine wohlwollende und akzeptierende innere Haltung auch unliebsamen Persönlichkeitsanteilen entgegenbringen -  IIFS-Basisausbildung bei Dr. Uta Sonneborn